TESTS VON TUCHEN & LAMINATEN

North Sails testet laufend die Leistungsmerkmale von jedem Tuch oder Laminat, das wir verwenden. Die Tests beinhalten die Dehnungseigenschaften, Bruch- und Reißfestigkeit, das Ausmessen der Klebeverbindung in den Laminaten, die Bewertung der Haftfestigkeit der Fixiermittel und die Bruchfestigkeit von Saumnähten und Klebetechniken. 

Alle von North Cloth hergestellten Tuchbahnen werden getestet und klassifiziert, bevor sie in den Warenbestand aufgenommen werden, um zu gewährleisten, dass North Cloth-Ausführungen unseren ausgewiesenen Spezifikationen entsprechen. Alle Entwicklungsmaterialien werden auf die gleiche Art und Weise getestet, was einen objektiven Vergleich mit bewährten Produkten ermöglicht.

Das Testen der Dehnungseigenschaften des Gewebes war immer der Schlüssel, um die Eigenschaften von Segeltuch zu verstehen. Auch bei der Qualitätskontrolle spielen diese Tests die entscheidende Rolle. Als Lowell North die Firma 1957 gegründet hat, hat er dies schnell begriffen und einen Dehnungstester, die sogenannte “Scott Machine”, gekauft. Im Vergleich zu den heutigen Standards war die Maschine primitiv und wurde in den späten 1980ern von einer zweiten Generation des Segeltuch-Testers ersetzt, die von Maschinenbau-Professor Bill Putnam der Universität von Princeton für North Cloth entwickelt und gebaut wurde. Der Segeltuch-Tester von Putnam war für viele Jahre der Industriestandard. North verwendet zwei ausgeklügelte computergesteuerte Systeme, um das Dehnungsverhalten von Segeltuch zu testen.

© North Sails 1) Der ‚Instron’ ist der Industriestandard und misst den Dehneffekt. Das Programm ist dabei bis zu 10 mal exakter als der Putnam-Tester. Der Instron-Computer ist daraufhin programmiert, Fehler auszumerzen, die durch die Kurvenausrichtung und das Datenauslesen verursacht werden. Das Programm berücksichtigt auch die Zugdehnung durch den Test-Apparat, ein zunehmend wichtiger Faktor beim Testen von leicht dehnbaren Segeltuch- oder Laminat-Proben. Die Geschwindigkeit von Instron ist beachtlich und ermöglicht uns das Testen von viel mehr Proben in kürzerer Zeit.

© North Sails

2) Für 3DL-Laminate wird ein ‚United Calibration SSTM-2000’-Tester verwendet, der Dehnung und Festigkeit ständig testet. Der United ist ein Hochleistungs-Apparat, der speziell für das Ausmessen von dichten 3DL-Laminaten ausgelegt ist. Mit diesem Apparat können auch bestimmte Teilabschnitte eines Laminats isoliert und auf ihre Belastungsfähigkeit getestet werden. 



© North Sails 3) Der ‚United Calibration’-Dehnungstester arbeitet mit hohen Lasten, was beim Testen von 3DL-Laminaten nützlich ist, deren Dicke ständig variiert.

© North Sails 4) Die 3DL-Entwickler haben auch ein neues Testgerät entworfen, das uns bei der Untersuchung der langfristigen Materialermüdung von Segeltuch und Laminaten voranbringt. Der ‚Noth Fatigue Simulator’ (ein Simulator der Materialermüdung) biegt Streifen von Segeltuch- oder Laminat-Proben über und unter eine Reihe von Walzen in einem vibrierenden Gehäuse, um das echte Killen und Schlagen der Segel zu simulieren. Dieser Simulator ermöglicht uns ein besseres Verständnis des allmählichen Verschleißes der Materialstrukturen, die bei der Segelherstellung verwendet werden. 



North verwendet auch einen maßgeschneiderten Test-Aufbau mit Hydraulik-Antrieb für Dehnungs- und Bruchfestigkeitstests von Beschlägen und Gewebe unter hohen Lasten sowie einen speziell angefertigten Haftfestigkeits-Tester, um die Haltbarkeit der Materialverbindungen in Laminaten zu untersuchen.